Natur erleben

Entdecken Sie hier wunderschöne Ausflugsziele in und um Thale, der sagenumwobenen Kleinstadt mitten im Harz.

Rosstrappe: “Die Rosstrappe ist ein 403 Meter hoher Granitfels oberhalb des linken Bodeufers, der als eine der großartigsten Felspartien nördlich der Alpen gilt.” Mehr zu diesem fantastischen Aussichtspunkt finden Sie bei bodetal.de.

Sessellift: Zu den Attraktionen des Bodetals gehört der atemberaubende Sessellift, eine Attraktion der Seilbahnen Thale Erlebniswelt.

Bergtheater: “Sagenhaft schön, natürlich grün und theatralisch einmalig. Das ist das Harzer Bergtheater auf dem Hexentanzplatz hoch über dem Bodetal, im Sagenharz. Mystische Geschichten und legendäre Märchen gehören genauso zum umfangreichen Spielplan des Open-Air-Theaters wie Opern, Operetten, Musicals, Schauspielstücke und Konzerte aller Art.”

Therme Thale Bodetal: “Es dampft im Bodetal. Während aus dem Sagenwald mystische Nebelschwaden emporsteigen, sorgen in der Bodetal Therme wohlriechende Dämpfe für Erholung und Entspannung. Ob in einer der zahlreichen Saunen, bei einer Wellnessbehandlung oder auf einer Massageliege im Außenbecken, die Therme ist der rechte Ort, um zu entspannen und in Geschichten zu baden.”

Hexentanzplatz: “Der Hexentanzplatz in Thale ist eines der bekanntesten und beliebtesten Ausflugsziele im Harz. Einerseits findet der Besucher Attraktionen vor, die im Harz einmalig sind – andererseits kommen sowohl kleine Gäste als auch Erwachsene auf ihre Kosten.”

Seilbahnen Thale Erlebniswelt: “Schweben wie ein Falke. Sanft und geräuschlos. Und mit faszinierenden Ausblicken auf schroffe Felsen, grüne Hänge, die Bode unter Ihnen, sowie den Brocken und die Teufelsmauer in der Ferne.”

Tierpark: “Gehen Sie auf Entdeckungsreise in einem naturbelassenen Landschaftspark mit unvergleichlichem, über 200 Jahre alten Buchenbestand, am Rande des Naturschutzgebietes Bodetal. Insgesamt warten 60 Tierarten, die im Harz heimisch sind oder waren, darauf, von Ihnen entdeckt zu werden!”

Sommerrodelbahn: Ein besonderes Erlebnis auch für Kinder ist die Sommerrodelbahn Harzbob am Hexentanzplatz bei Thale. Informieren Sie sich hier.

Blankenburg: “Blankenburg (Harz) bietet ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm. Von Konzerten in den barocken Parks und Gärten, im Großen oder Kleinen Schloss und im Kloster Michaelstein über Erlebnisführungen, Ausstellungen, Stadtfesten bis hin zu den Weihnachtsmärkten und noch vielem mehr wird für die Blütenstädter und ihre Gäste einiges geboten.”

Quedlinburg: “Die über 1000-jährige, am nordöstlichen Rand des Harzes gelegene Stadt Quedlinburg ist ein lebendiger, im Spannungsfeld zwischen Vergangenheit und Zukunft stehender, Ort. Die Bauten der Romanik, 2069 Fachwerkhäuser und Villen der Gründerzeit und des Jugendstils erzählen Geschichte und Kultur vergangener Epochen. Den Kontrastpunkt dazu setzt eine junge, von der Faszination des einmaligen Ambientes angezogene, Kunstszene.”

Wernigerode: “Wernigerode ist eine Stadt und ein staatlich anerkannter Erholungsort im Landkreis Harz (Sachsen-Anhalt). Nach Hermann Löns wird Wernigerode, wie im offiziellen Stadtmotto, auch als Die bunte Stadt am Harz bezeichnet.”

Burgruine Regenstein: “Die Burgruine Regenstein befindet sich in Sachsen-Anhalt, nördlich der Stadt Blankenburg. Auf einem ca. 290 m hohem Sandsteinfelsen, der an drei Seiten steil abfällt, befinden sich die Reste einer Höhenburg. Hauptsächlich in den Fels gehauene Höhlen. Vom Mauerwerk sind nur die Reste eines Turms vorhanden. Auch von der späteren kurbrandenburgischen Festung sind nur Ruinen erhalten.”

Bodetal, Wanderungen: “Die Wanderarena Bodetal umfasst ein über 500 Kilometer langes Netz an gut ausgeschilderten Wanderwegen und bietet zusammen mit HATIX, dem kostenlosen Busticket für Übernachtungsgäste im Bodetal, beste Voraussetzungen für Touren durch die sagenerfüllten Harzwälder.”

Harz-Adrenalin: Segway-Touren, Mega-Zipline, Wall-Running & Giga-Swing sind nur einige der adrenalin-verursachenden Freizeitaktivitäten von Harz-Adrenalin. Wenn Ihnen Wandern auf die Dauer nicht aufregend genug ist, schauen Sie einmal hier vorbei.

Staumauer Rappbodetalsperre: “Mit 106 Metern Höhe ist die Staumauer die höchste Deutschlands, über die 415 Meter lange Krone führt eine Straße, die am nördlichen Ende in einen Tunnel führt. Superlative bietet auch die touristische Nutzung des Bauwerks. Bereits der Blick von der Mauer auf den rund 100 Meter tiefer gelegenen Abfluss in eine weitere Talsperre erfordert einige Schwindelfreiheit.”

Hüttenmuseum Thale: “Wie wird Stahl hergestellt? Was wird aus Eisenpulver hergestellt? Wo stand das älteste Geschirremaillierwerk? Welche Umweltprobleme gab es? Fragen – auf die Sie im Hüttenmuseum Antwort finden. Gezeigt wird die Entwicklung von Eisenverhüttung und Eisenverarbeitung am Beispiel des EHW Thale von einer Blechhütte im Jahre 1686 bis zum industriellen Großbetrieb des 20. Jahrhunderts.”